Corneel Voigt - Fotograf DGPh

Corneel Voigt (* 14.8.1946 in Essen-Königssteele) besuchte von 1966 bis 1968 die Fotoschule Lette-Verein in Berlin und absolvierte 1976 die Meisterprüfung in Köln. Von 1968 bis 1971 arbeitete er bei der Werbeagentur LEO BURNETT-LPE in Düsseldorf als Studioleiter. 1971 eröffnete er sein erstes eigenes Studio am Theaterplatz in Essen. 1990 erfolgte der Umzug in die Lohnhalle von Elisabeth-Emil in Frillendorf zum Aufbau eines großen Werbestudios für Peoplefotografie.

Bevorzugte Fotogebiete sind zudem Luft- und Industriebilder. Als Pipelinespezialist arbeitete Corneel Voigt in Sibirien, Texas, Saudi-Arabien und Nordafrika und schuf sieben große Erdöl/Erdgas-Pipelinefilmarbeiten.

1991 Aufnahme in der Deutschen Gesellschaft für Photografie und Veröffentlichung erster Bücher für den Verlag Peter Pomp. Dazu gehört auch das Luftbildbuch Stadt Essen, das nunmehr in der 5. Auflage gedruckt worden ist mit 50.000 Exemplaren. Von 1990 bis 2002 war Corneel Voigt Obermeister der Essener Fotografeninnung. Nach einem schweren Arbeitsunfall konzentrierte er sich auf seinen Arbeitsbereich der Luftbilder und Bücher. Bis heute erfolgten 48 Buchtitel, die meisten entstanden im Auftrag des Verlages Nobel-Beleke. Es erschienen u.a. der Zechen Bildband "Zechen, Dominanten im Revier" und in 3. Auflage "Aachen", "Saarland" und "Ibbenbühren".

Seit 2008 widmet sich Corneel Voigt wieder seinem Arbeitsschwerpunkt der Fotografie von Anlagen,- Kabel- und Pipelinebauten.